Icon Artikel

Artikel

Ihr Unternehmen bietet eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen zum Verkauf. Dazu gehören Einzelprodukte und zusammengesetzte Produkte, Artikel, die Sie jederzeit auf Lager haben oder erst frisch einkaufen, technische Ausrüstung zum Verleih, Raummieten und nicht zuletzt der Service Ihrer Mitarbeiter. Alle diese Positionen, die in Aufträgen oder internen Kalkulationen gebraucht werden, müssen erfasst und verwaltet werden, damit Sie den Überblick über die Rentabilität Ihrer Unternehmungen behalten können.

Mit Hilfe der Artikel, die Sie auf dem Reiter Basis des Bp Event finden, behalten Sie Ihre Bestände, Ihre Kosten und Margen, genauso wie die Auslastung Ihrer Mitarbeiter immer im Blick.


Leistungsumfang:

Artikelnamen und Texte

Jeder Artikel hat verschiedene Textfelder zur Eingabe. Der Artikelname ist nur für interne Zwecke und muss eindeutig sein. Wird ein Artikel in verschiedenen Gebindegrößen verkauft, muss das Gebinde im Artikelnamen angegeben werden. Für Angebote, Rechnungen, Menükarten und interne Formulare gibt es weitere Textfelder, die dann entsprechend im jeweiligen Schriftverkehr oder auf Arbeitsanweisungen ausgegeben werden.

Gruppierung

Artikel werden in einer festen Artikelgruppen- Struktur eingeordnet. Diese wird in der Ersteinrichtung der Datenbank bestimmt und kann bei Bedarf erweitert werden. Zur weiteren Strukturierung dienen die Felder Sparte und Code. Mit deren Hilfe lassen sich Artikel einfacher suchen und auswerten.
Beispiel: Vorspeisen, Suppen, Hauptgerichte, Dessert, Mobiliar, Equipment, Arrangement

Menge

Geben Sie im Artikel das Gebinde, den Inhalt und die Verkaufseinheit an. Zusätzlich können Angaben zu Portionen und strikter Abgabemenge gemacht werden.

Zeitbezug

Für manche Artikel kann, für Bestands-* und Personalartikel* muss ein Zeitbezug angegeben werden. So legen Sie fest, ob der Artikel stundenweise, pauschal oder ohne Bezug zu der Buchungszeit berechnet werden soll.

Saison

Wird dem Artikel (z.B. Spargelcremesuppe) eine Saison hinterlegt, so wird der Benutzer bei Buchung außerhalb der Saison gewarnt und kann ggf. den Preis anpassen oder einen anderen Artikel buchen.

Preisgestaltung

Hinterlegen Sie die Artikelpreise mit Beginn der Gültigkeit. Die Preispflege kann Brutto und Netto erfolgen. Über das Gültigkeitsdatum steuern Sie Artikelpreise für die Zukunft, bei Buchung des Artikels wird immer der aktuell gültige Preis angewendet. Preisschienen ermöglichen die Preispflege für unterschiedliche Anforderungen. So kann hier der Verkaufspreis netto und brutto, der Einkaufspreis, individuelle Kundenkonditionen oder auch der Wiederbeschaffungswert bei Bruch eingegeben werden.

Buchungsvorschläge / Ausstattung

Hinterlegen Sie dem Artikel Buchungsvorschläge so wird der Artikel bei der Neuanlage einer Veranstaltung vorgeschlagen und kann direkt übernommen werden. So vergisst auch ein neuer Mitarbeiter nicht, zusammengehörige Artikel zu buchen.
Beispiel: die Gasflasche zum Grill, die Brennpasten zu den Chafing Dishes

Die Ausstattung, z.B. bei Räumen, dient lediglich der Information. Sie wird für die Standardausstattung verwendet, die nicht zusätzlich berechnet wird.
Beispiel: Klimaanlage, Jalousien etc.

Mehr zum Thema Artikel in unserem Handbuch


Erweiterbar um:

Kalkulation, Artikeldetails und RezepturenM

Das Modul ergänzt die Funktionen des Artikels um die Möglichkeiten Rezepturen anzulegen, Deckungsbeiträge zu berechnen, eigene Artikelgruppen anzulegen und weitere Detailfelder zu definieren. Zusätzlich kann das Modul die Ausweisung der Allergene unterstützen. Laut Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) müssen Zusätze, Allergene und bestimmte Inhaltsstoffe von Speisen und Getränken kenntlich gemacht werden. Hinterlegen Sie die Inhaltsstoffe immer der untersten Artikelebene, d.h. bei Rezepturen im Einkaufsartikel oder bei Arrangements in den Komponentenartikeln, um die Informationen in die übergeordneten Artikel zu übernehmen.

Mehr zum Thema Artikelrezepturen, Kalkulation und Artikeldetails in unserem Handbuch.

EinkaufM

Das Modul ergänzt die Funktion des Artikels um die Möglichkeit, detaillierte Einkaufsgebinde, Lieferanten und deren Preise zu hinterlegen, sowie Lieferbedingungen einzugeben.

Mehr zum Thema Einkauf in unserem Handbuch

PersonalplanungM

Das Modul ermöglicht die Anlage von Personalartikeln und Rollen. Mitarbeiter mit deren Funktion, Leistungsstufe, Abteilung, Arbeitszeiten und Personalverträge werden über den Personalartikel zentral verwaltet.

Mehr zum Thema Personalplanung in unserem Handbuch

BestandsartikelM

Ergänzt die Funktion des Artikels zur Bestandsverwaltung von Equipment- und Mobiliarbeständen im Lager.  Bei Überbuchung des Bestandes erhält der Mitarbeiter eine Warnung und kann reagieren. Bei „Bruch“ kann der Artikel dem Kunden direkt zum Wiederbeschaffungspreis in Rechnung gestellt werden.

Mehr zum Thema Bestandsartikel in unserem Handbuch

Messe LieferserviceM

Standardartikel werden für den schnellen Messe- Lieferservice eingegeben, Pfandartikel und Retouren verwaltet.

Mehr zum Thema Messe Lieferservice in unserem Handbuch

RetourenM

Bei vielen Veranstaltungen werden Artikel benötigt, die nicht für den Verbrauch gedacht sind: Geschirr, Ausrüstung, Verpackungen. Die unbeschädigte und vollständige Rückgabe dieser Artikel muss sichergestellt werden. Kommt das Material nicht zurück, muss bei Leihmaterial der Wiederbeschaffungspreis berechnet werden. Bei Pfandartikeln darf das Pfand entweder nicht verrechnet werden, oder es muss zusätzlich in Rechnung gestellt werden.

Mehr zum Thema Retouren in unserem Handbuch


Module in direkter Verbindung zum Artikel:

MultibetriebeM

Artikel können einem oder mehreren Betrieben zugewiesen werden. So hat jeder Betrieb den passenden Artikelstamm.

MehrsprachigkeitM

Hinterlegen Sie bereits im Artikel die Übersetzung der Texte in verschiedenen Sprachen.

Mehr zum Thema Mehrsprachigkeit in unserem Handbuch

DokumenteM

Dokumente wie AGBs, Anfahrtsskizzen, Gebrauchsanweisungen oder Preislisten werden immer wieder von allen Mitarbeitern gebraucht. Um Sie jederzeit wieder finden zu können, werden Sie in Paketen abgelegt und den entsprechenden Datensätzen eindeutig hinterlegt. Das gilt auch für Dokumente, die Sie von Lieferanten oder Kunden erhalten.

Beispiel: Die PDF- Gebrauchsanweisung wird dem Artikel des Beamers hinterlegt.

Mehr zum Thema Dokumentenablage in unserem Handbuch

KarteM

Erstellen Sie Ihre eigenen Speisen und Getränkekarten mit individuellem Layout und festgelegter Gültigkeit. Hierfür werden die Artikel in einer Karte zusammengeführt, strukturiert und anschließend in Ihrem Design gedruckt.

Mehr zum Thema Karten in unserem Handbuch

TicketingM

Legen Sie Eintrittskarten, Tickets für öffentliche Veranstaltungen und Artikel für Zusatzverkäufe an.

Mehr zum Thema Ticketing in unserem Handbuch

Drucken
Drucken
Wir verwenden nur essentielle Cookies
Wir nutzen auf unserer Website KEINE Tracking- und Werbecookies, sondern ausschließlich solche, die für den Betrieb der Seite erforderlich sind.