Wie lege ich BenutzerM an?

Legen Sie einen neuen Benutzer an

Nicht nur einer, sondern mehrere Mitarbeiter arbeiten mit Bp Event. Damit auch später nachvollziehbar ist, wer an welchem Datensatz gearbeitet, oder wer welche Formulare ausgedruckt hat, erhalten alle Mitarbeiter eigene Zugangsdaten und ein Passwort.

  1. Gehen Sie in der Funktionsleiste auf den Reiter AdministrationAdministrationBenutzer BenutzerverwaltungBenutzerBenutzerneuNeuanlage.
  2. Das Eingabefenster der Benutzer- Neuanlage öffnet sich.
  3. Geben Sie mindestens den Benutzernamen für die Anmeldung an Bp Event, Name und Vorname an. Weitere Angaben wie die Verknüpfung mit einer Adresse sind möglich.
  4. Vergeben Sie ein (vorläufiges) Passwort. Geben Sie das Passwort manuell über Passwort ändern ein, oder lassen Sie über  ein zufälliges Passwort automatisch generieren und in Ihre Zwischenablage kopieren, um es dem Benutzer mitzuteilen.
    Weitere Einstellungen zur Benutzer-Anmeldung sehen Sie hier: Machen Sie Vorgaben für die Anmeldung.
  5. Verwenden mehrere Mitarbeiter den gleichen Benutzer, setzen Sie bei Passwort den Haken Nicht änderbar, um eine manuelle Passwortvergabe der einzelnen Benutzer zu verhindern.
  6. Speichern Sie ein individuelles Startbild für diesen Benutzer, ein Foto und eine Unterschrift, um diese beispielsweise in Angeboten einzufügen.
  7. Berechtigen Sie den Benutzer zu mobilen Anwendungen über Zugriff.
  8. Legen Sie fest, mit welchen Rollen (Clients) sich der Benutzer anmelden darf. BasisVollzugrifftischreservierungTischreservierungs- Client M , nur lesenPassiv Client,  Lieferservice Client M etc.
  9. Um die entsprechenden Berechtigungen zum Neu anlegen, Lesen oder Ändern von Daten zu erteilen, weisen Sie dem Benutzer eine oder mehrere Benutzergruppen zu.
    Mehr zum Thema unter Legen Sie eine neue Benutzergruppe an und Weisen Sie Berechtigungen zu
  10. Weisen Sie über die Liste auf dem Reiter e Mail KontoE-Mail-Konto eine oder mehrere E-Mail-Adressen zum Empfangen und Senden von E-Mails zu.

Legen Sie eine neue Benutzergruppe an

Einzelne Benutzer werden zu Benutzergruppen zusammengefasst, um sowohl die Zuweisung von Berechtigungen als auch die Kommunikation zu erleichtern. Wir empfehlen, vorab ein detailliertes  Berechtigungskonzept zu erstellen, welches dann in Bp Event umgesetzt wird.

  1. Gehen Sie zu AdministrationAdministrationBenutzerBenutzerverwaltungGruppenBenutzergruppenneuNeuanlage.
  2. Geben Sie einen möglichst intuitiven Gruppennamen ein.
    Bsp: Verkauf, Buchhaltung, Geschäftsführung
  3. Zur Differenzierung verschiedenster Benutzergruppen, empfehlen wir eine ausführliche Beschreibung der Gruppe.
  4. Für Benachrichtungen an diese Gruppe, setzen Sie den Haken für interne Nachrichten aktivieren. Nachrichten können dann an die Gruppe als Einheit gesendet, oder aufgelöst werden.
  5. Weisen Sie über den Reiter e Mail KontoE-Mail-Konto eine oder mehrere E-Mail-Adressen zum Empfangen und Senden von E-Mails zu.
  6. Speichern Sie die Änderungen unter Speichern oben links auf der Eingabeseite.

Weisen Sie Benutzer zu

Jeder Benutzergruppe können beliebig viele Benutzer zugewiesen werden.

  1. Wechseln Sie in der Benutzergruppe auf den Reiter Benutzer / Gruppen.
  2. Klicken Sie in der horizontalen Werkzeugleiste auf  Neu > Benutzer und wählen einen oder mehrere vorhandene Benutzer mit gedrückter Strg Taste und Linksklick und Übernehmen die Auswahl.
  3. Um Benutzergruppen zu verschachteln, klicken Sie auf NeuBenutzergruppen und treffen Ihre Auswahl.

Weisen Sie Berechtigungen zu

Über den Reiter Berechtigungen werden die Rechte festgelegt, die einem Benutzer oder einer Benutzergruppe gewährt werden.

  1. In der horizontalen Werkzeugleiste werden Benutzer über Schaltflächen für die üblichsten Funktionen des Bp Event berechtigt: Auswahllisten ändern, Zugriff zur AdministrationAdministration, FibuExportFiBu exportierenSchlussbericht GefuelltSchlussberichte erstellen oder Preise AusblendenPreise ausblenden.
  2. In der Tabelle werden konkrete Berechtigungen (Lesen, Neu anlegen, Ändern, Kopieren, Löschen, Drucken, Berichten, Importieren und Exportieren) für bestimmte Tabellen vergeben.
  3. Um einzelne Berechtigungen zu vergeben, klicken Sie in die gewünschte Zelle. Manche Berechtigungen führen dazu, dass andere automatisch auch erteilt werden.
    Bsp.: Die Berechtigung zum Kopieren von Datensätzen berechtigt automatisch auch zum Neu Anlegen und Ändern.
  4. Um eine Berechtigung für alle Tabellen gleichzeitig zu ändern, klicken Sie in die gewünschte Spaltenüberschrift.
  5. Um alle Berechtigungen für alle Tabellen gleichzeitig zu ändern, klicken Sie in die Spaltenüberschrift Anwendung.
  6. Um eine Berechtigung an eine bestimmte Regel zu binden, wählen Sie in der gewünschten Zelle eine vorhandene Regel aus oder legen Sie eine neue Regel an.

Machen Sie Vorgaben für die Anmeldung

Benutzer mit administrativen Berechtigungen können die Anmeldung von Benutzern für das Unternehmen bestimmen. Passwortsicherheit, Vorbelegungen und Sperreinstellungen sind einstellbar.

  1. Gehen sie in der Funktionsleiste auf den Reiter AdministrationEinstellungenAnmeldung.
  2. Bestimmen Sie die Benutzer Authentifizierung an Bp Event
    a) über ein Bp Event Passwort (im Benutzer hinterlegt)
        Vorteil: vergisst der Benutzer sein Passwort, kann dies durch einen Administrator im Benutzer einfach geändert werden.
    b) über die Windows Domain die gleichen Anmeldedaten verwenden, hierfür muss die Windows Domain angegeben werden.
        Vorteil: Single Sign On Anmeldung am Vollclient möglich (siehe unten)
  3. Um eine gewisse Passwort- Sicherheit zu gewährleisten legen Sie fest
    a) Letzte Passwörter merken: Die eingegebene Anzahl verhindert, dass der Benutzer das gleiche Passwort nach Ablauf (innerhalb dieser Anzahl) wieder verwendet
    b) Minimale Passwortlängen in Zeichen: Passwörter mit weniger Zeichen lassen sich vom Benutzer nicht speichern
    c) Setzen Sie den Haken Komplexe Passwörter erzwingen, muss das Benutzerpasswort aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen bestehen.
  4. Unter Vorbelegung treffen Sie Entscheidungen (z.B. Sprache), die die Anmeldung für den Benutzer erleichtern.
  5. Erlauben Sie dem Benutzer unter Anzeigen, die Sprache bei Anmeldung an Bp Event auszuwählen und/oder seine Anmeldedaten zu speichern.
    Hinweis: Teilen sich mehrere Benutzer einen Computer oder Windows Benutzer, sollten Sie das Speichern der Anmeldedaten nicht erlauben, sofern Sie eine eindeutige Datenhistorie/Protokoll benötigen.
  6. Aktivieren Sie den Haken Single Sign On (SSO) Anmeldung, erlauben Sie den Benutzern die Anmeldung über die Windows Domain ohne eine weitere Passworteingabe.
    Hinweis: Zusätzlich muss am Datenbankserver unter Datenbank- Eigenschaften > Client-Server > Benutzer-Authentifizierung mit Domainserver eingestellt werden.
  7. Legen Sie unter Sperreinstellungen fest, wie oft ein Benutzer sein Passwort fehlerhaft eingeben darf und wie lange er bei Überschreitung dieser Anzahl gesperrt wird.
Drucken
Drucken
Wir verwenden nur essentielle Cookies
Wir nutzen auf unserer Website KEINE Tracking- und Werbecookies, sondern ausschließlich solche, die für den Betrieb der Seite erforderlich sind.