• Anleitungen Anwender
Icon Produktion WebApp

Produktion WebAppM

Poduzieren wie am Schnürchen – Planen für die Küche

Planen Sie die Produktion für arbeitsteilige Herstellung mit Rezepten und Bedarfsmengen, in Abstimmung mit den geplanten Verbräuchen. Weisen Sie Produktionsbereiche und Verantwortlichkeiten zu und behalten Sie den Zeitplan im Blick. Die Kommissionierung beenden Sie mit dem Ausdruck der zugehörigen Etiketten und/oder Lieferscheine mit QR-Code für die Logistiker.

Die Produktion WebApp ist für den Gebrauch in der Küche mit Touchscreen optimiert, kann aber natürlich auch mit Maus bedient werden. Wenn in der Anleitung von "Tippen" gesprochen wird, ist dies immer auch als "Klicken" zu verstehen.

Starten Sie die Produktion WebApp

Die ProduktionsApp läuft als Webanwendung über jeden beliebigen Browser. Sie muss von einem Benutzer mit Berechtigung für den Webzugriff gestartet werden. Der IT-Administrator vergibt diese Berechtigung und teilt Ihnen die nötigen URLs und Passwörter mit

  1. Öffnen Sie einen Webbrowser.
  2. Geben Sie die URL der Produktion WebApp und ggf. des Betriebes ein oder rufen Sie sie über ein Lesezeichen auf.
  3. Melden Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort an.
  4. Die ProduktionsApp öffnet sich zunächst nur zur Ansicht.
    Hinweis: Eingaben oder Änderungen sind noch nicht möglich.
  5. Beenden Sie die Produktion WebApp, indem Sie das Browserfenster schließen. Eine Abmeldung ist nicht nötig.

Melden Sie sich an, um den Produktionsstatus der Artikel ändern zu können

Jeder Mitarbeiter kann die Daten der App sehen. Um den Status von Bestellungen ändern oder Bestellungen kommissionieren zu dürfen, müssen Mitarbeiter aber als Benutzer angemeldet sein. Der IT-Administrator legt diese Benutzer an.

  1. Wählen Sie in der Kopfleiste der Seite Ihren Benutzer Koch 24 Benutzernamen aus, wenn die Anmeldung über Auswahltasten erfolgt.
  2. Melden Sie über Kellnerschlüssel an, wenn es in Ihrem Betrieb die Möglichkeit dazu gibt. Das Kellnerschloss wird am PC eingerichtet und ist nicht Teil der App.
  3. Sie sind jetzt berechtigt, den Status von Produktionsartikeln zu ändern oder Artikel zu kommissionieren.
  4. Zum Abmelden setzen Sie den Haken wieder auf Benutzer Koch 24 Benutzer auswählen oder ziehen den Kellnerschlüssel heraus.

Wählen Sie den gewünschten Zeitraum aus

Es stehen verschiedene Sichten zur Verfügung. In jeder Sicht bleibt die Kopfleiste mit der Datumauswahl stehen.

  1. Klicken Sie auf Heute oder geben Sie ein anderes Datum ein.
  2. Wählen Sie aus, für wie viele Tage (1, 2,3,5 oder 7) Sie den Produktionsplan angezeigt bekommen wollen.
  3. Wenn das Datum zu weit in der Zukunft liegt, können die Artikel noch nicht zur Bearbeitung übernommen werden.

Wählen Sie Küchenstation, Produktionsbereich und Artikelgruppen aus

Für einen besseren Überblick können Mitarbeiter sich nur die Artikel anzeigen lassen, für die sie auch zuständig sind. Dafür gibt es über dem Produktionsplan mehrere Filter mit Aufklapplisten.

  1. Wählen Sie ganz links Ihre Küchenstation mit Linksklick oder Tap auf die Auswahlliste und den gewünschten Bereich.
  2. okÜbernehmen Sie die Angaben („Filter“). Es können mehrere Stationen ausgewählt werden.
  3. Wählen Sie auch Ihren Produktionsbereich mit Linksklick oder Tap aus.
  4. Wählen Sie eine oder mehrere Artikelgruppen genauso aus.
  5. Klicken Sie auf Filter Alle Filter löschen, um wieder alle Artikel angezeigt zu bekommen.
  6. Um einzelne Angaben zu entfernen, öffnen Sie noch einmal die Auswahlliste und tippen Sie erneut auf den Eintrag.

Sortieren Sie den Produktionsplan

Auf dem Reiter Messer 24 Produktionsplan werden alle Artikel angezeigt, die im gewählten Zeitraum bestellt sind. Die Reihenfolge der Artikel ist alphabetisch. Klicken Sie auf Sortieren, um die Reihenfolge zu ändern:

  1. Ab Küche aufsteigend (nur für einen Tag möglich): sortiert nach Zeitpunkt der Fertigstellung vom frühesten zum spätesten
    Bsp.: erst alle Artikel, die um 7:30 fertig sein müssen, danach die Artikel, die um 9:00 fertig sein müssen
  2. Ab Küche absteigend (nur für einen Tag möglich): sortiert nach Zeitpunkt der Fertigstellungt vom spätesten zum frühesten
    Bsp.: erst alle Artikel, die um 17:30 fertig sein müssen, danach die Artikel, die um 15:00 fertig sein müssen
  3. Alles kommissioniert
    Bsp.: erst alle Artikel, die für alle Bestellungen kommissioniert sind
  4. Nichts kommissioniert
    Bsp.:  erst alle Artikel, die für keine Bestellung kommissioniert sind
  5. Kommissionierung in Arbeit
    Bsp.: erst alle Artikel, die teilweise kommissioniert sind

Übernehmen Sie einen Artikel zur Bearbeitung

Auf dem ersten Reiter Messer 24 Produktionsplan erscheinen alle für den gewählten Zeitraum bestellten Artikel. Die benötigte Menge wird für Stammartikel, für die in der Datenbank ein Rezept vorhanden ist, zusammengefasst. Temporäre Artikel, für die es kein Rezept gibt, werden einzeln angezeigt.
Hinweis: Nur Artikel des aktuellen Tages können zur Bearbeitung übernommen werden.

  1. Klicken oder tippen Sie auf das Icon Messer 24Produktionstatus des gewünschten Artikels.
  2. Ein Eingabefenster öffnet sich. Als Planmenge ist die bestellte Menge vorbelegt.
  3. Sie können die angegebene Menge bei Bedarf ändern und eine Bemerkung eingeben.
  4. Tippen Sie dann auf In Arbeit. Um den Artikel als In Arbeit markieren zu können, müssen Sie sich vorher angemeldet haben.
  5. Der Artikel ist jetzt markiert als Messer gelb 24 In Arbeit und erscheint zusätzlich auf dem Reiter Messer gelb 24 Produktionsstatus. Hier erscheinen nur Artikel, die entweder in Arbeit oder schon fertig sind.

Lassen Sie sich das Rezept für den Artikel anzeigen

Für Stammartikel, für die ein Rezept hinterlegt ist, werden alle Zutaten direkt in der benötigten Menge angezeigt.

  1. Die Hauptzutaten des Artikels erscheinen direkt im Messer 24 Produktionsplan direkt unter dem Namen des Produktionsartikels.
    Welche Zutaten als Hauptzutaten gelten, wird im Artikel selbst von einem Benutzer mit entsprechenden Rechte angegeben.
  2. Tippen Sie auf Artikel Komponent 24 Rezept, um sich das vollständige Rezept mit allen Zutaten und Arbeitsanweisung anzeigen zu lassen.
  3. Für Notiz 24temporäre Artikel gibt es keine Rezepte.

Markieren Sie einen Artikel als fertig

Nur Artikel des aktuellen Tages können nach der Bearbeitung als Fertig markiert werden.

  1. Klicken oder tippen Sie auf das Icon Messer 24Produktionstatus des gewünschten Artikels.
  2. Ein Eingabefenster öffnet sich. Die Planmenge ist mit dem Wert vorbelegt, der bei Übernahme des Artikels eingegeben wurde.
  3. Ändern Sie die Istmenge, wenn die volle Menge nicht tatsächlich produziert wurde.
  4. Geben Sie eine ggf. Bemerkung ein und tippen Sie dann auf Fertig.
  5. Der Artikel ist jetzt im Messer 24Produktionsplan und im Reiter Messer gelb 24 Produktionsstatus markiert als Messer blau 24 Fertig (blau).

Übernehmen Sie einen Vorproduktionsartikel zur Bearbeitung

Kommissionieren Sie einen Artikel im Produktionsplan

Jeder fertiggestellte Artikel kann einzeln über den Messer 24 Produktionsplan kommissioniert werden.

  1. Öffnen Sie mit Klick oder Tap auf Go to 24 ganz rechts in der Zeile eines fertig produzierten Artikels die Informationen zu den Veranstaltungen und Bestellungen, für die der Artikel produziert wurde. Im Produktionsplan werden dann nur noch dieser Artikel und die Bestellungen dazu gezeigt.
  2. Gehen Sie zur gewünschten Bestellung 24 alt Bestellung und tippen Sie auf Lagerartikel 24 altKommissionieren.
  3. Der Artikel ist jetzt check 24 alt kommissioniert.
  4. Sobald der Artikel vollständig kommissioniert ist (die kommissionierte Menge ist gleich der Bestellmenge), ist er auf der Artikelliste durchgestrichen und der blaue Pfeil zum Öffnen der Bestellungen ist grün unterstrichen. Vollständig kommissionierte Artikel rutschen ausserdem an das Ende der Liste.
    Ein nur teilweise kommissionierter Artikel hat einen rot unterstrichenen Pfeil.
    Bsp.: Kartoffel gekocht (1 kg) Go to fertig 24
    Borschtsch (7 l) Komm. erledigt: 5 Komm. offen: 2 Go to aktiv 24 

Drucken Sie Artikeletiketten und Boxetiketten

Etiketten für einzelne Artikel oder Transportboxen können über den Produktionsplan oder die Liste der Bestellungen ausgedruckt werden.

  1. Gehen Sie zu Messer 24 Produktionsplan > ArtikelGo to 24 Bestellung und klicken Sie zum Drucken auf
    1.  Artikeletiketten Artikeletiketten für den einen Artikel oder
    2.  Etiketten 24 alt Boxetiketten für den einen Artikel.
  2. Alternativ gehen Sie zum Reiter Bestellung 24 alt Bestellung und tippen auf Etiketten 24 altBoxetiketten für die gesamte Bestellung. Wenn alle Artikel vollständig kommissioniert sind, drucken Sie über die Schaltfläche Alle Artikel-Etiketten drucken oben über der Liste.

Stornieren Sie eine Kommissionierung

Fehlerhafte Kommissionierungen können auch rückgängig gemacht werden.

  1. Gehen Sie zu Messer 24ProduktionsplanBestellung 24 altBestellungen und öffnen Sie die Bestellung mit Tip auf Go to fertig 24.
  2. Es öffnet sich eine Liste mit allen zu dieser Bestellung gehörenden Artikeln.
  3. Tippen Sie auf Details 24 alt Infos zur Kommissionierung und Abbrechen 24 alt Stornieren.

Lassen Sie sich alle Bestellungen anzeigen

Auf dem Reiter Bestellung 24 alt Bestellungen werden alle Bestellungen im gewählten Zeitraum angezeigt. Mit Tip auf Go to 24 ganz rechts im Fenster öffnen Sie eine Liste aller Artikel, die zu einer markierten Bestellung gehören. Die Reihenfolge der Bestellungen ist chronologisch.

  1. Sortieren Sie nach:
    1. Datum aufsteigend (nur für mehrere Tage)
    2. Datum absteigend (nur für mehrere Tage)
    3. Ab Küche aufsteigend (nur für einen Tag)
    4. Ab Küche absteigend (nur für einen Tag)
    5. Alles kommissioniert
    6. Nichts kommissioniert
    7. Kommissionierung in Arbeit
  2. Öffnen Sie mit Tip auf Datenblatt 24 alt VA Details ein Datenblatt mit den allen wichtigen Informationen.

Kommissionieren Sie die Artikel einer Bestellung in der Bestellungsübersicht

Wenn alle Artikel, die zu einer Bestellung gehören, gemeinsam kommissioniert werden sollen, gehen Sie zum Reiter Bestellung 24 alt Bestellung

  1. Öffnen Sie mit Klick oder Tip auf Go to fertig 24 alle Artikel, die zu einer Bestellung gehören.
  2. Gehen Sie zum gewünschten Artikel und tippen Sie auf Lagerartikel 24 altKommissionieren.
  3. Der Artikel hat jetzt den Status check 24 altKommissioniert.
  4. Sobald die Bestellung vollständig kommissioniert ist (die kommissionierte Menge ist gleich der Bestellmenge), ist sie auf der Bestellistedurchgestrichen und der blaue Pfeil zum Öffnen der Artikel ist grün unterstrichen. Vollständig kommissionierte Bestellungen rutschen ausserdem an das Ende der Liste.
    Eine nur teilweise kommissionierte Bestellung hat einen rot unterstrichenen Pfeil.
    Bsp.: Böhm, Klaus 7.5.2021 11:30 Go to aktiv 24 
    Bosse, Antje 5.5.2021 9:30 Go to fertig 24

Drucken Sie einen Lieferschein

Vollständig kommissionierte Bestellungen erscheinen in der Liste der Bestellungen als Go to fertig 24 Kommissioniert. Erst wenn alle Artikel einer Bestellung vollständig kommissioniert sind, kann ein Lieferschein ausgedruckt werden.

  1. Gehen Sie auf dem Reiter Bestellung 24 altBestellungen zur gewünschten Bestellung und Go to fertig 24 öffnen Sie die Liste der Artikel.
  2. Tippen Sie auf Drucken 24 alt DruckenVeranstaltung 24 alt VA Lieferschein oder Vorgaenge 24 alt VG Lieferschein.
  3. Der Lieferschein enthält einen QR-Code mit der Nummer der Bestellung, über den der Fahrer sich den Empfang bestätigen lassen kann.

Lassen Sie sich alle benötigten Zutaten anzeigen

Auf dem Reiter Artikel Komponent 24 alt Zutaten werden alle Zutatenartikel mit den benötigten Mengen für den gewählten Zeitraum angezeigt. Temporäre Artikel, deren Zutaten nicht bekannt sind, werden selber als Zutaten aufgelistet.

  1. Filtern Sie die Zutaten nach Artikelgruppe, Lieferant oder Artikel.
  2. Mit Tap auf den Artikel rufen Sie ab, für welchen Produktionsartikel die Zutaten gebraucht werden.

Lassen Sie sich den aktuellen Produktionsstatus anzeigen

Auf dem Reiter Messer gelb 24 Produktionsstatus werden alle Artikel angezeigt, die entweder Messer gelb 24 In Arbeit sind oder am aktuellen Tag als Messer blau 24 Fertig markiert wurden.

  1. Klicken Sie auf einen Artikel In Arbeit, um den Status zu Fertig zu ändern.
  2. Die Planmenge ist mit dem Wert vorbelegt, der bei Übernahme des Artikels eingegeben wurde.
  3. Ändern Sie die Istmenge, wenn die volle Menge nicht tatsächlich produziert wurde.

Fahrer: Lassen Sie sich den Empfang der Lieferung bestätigen

Auf dem Lieferschein, der alle bestellten Artikel sowie die Lieferadresse enthält, ist zusätzlich ein QR-Code enthalten.

  1. Scannen Sie am Lieferort den QR-Code auf dem Lieferschein mit Ihrem Smartphone.
  2. Es öffnet sich eine Webseite, in der der Veranstalter, die Lieferadresse und die aktuelle Uhrzeit vorbelegt sind.
  3. Wählen Sie Ihren Namen aus der Auswahlliste der Fahrer aus.
  4. Geben Sie ggf. Datum und Uhrzeit für die Abholung von Equipment an.
  5. Lassen Sie den Empfänger auf dem Smartphone unterschreiben.
  6. Tippen Sie auf Absenden, um die Lieferung quittieren zu lassen.
  7. Sobald die Auslieferung gespeichert wurde, werden die Unterschrift, Uhrzeit des Scans und Uhrzeit des Abspeicherns in dem verknüpften Vorgang gespeichert und stehen zur weiteren Planung (nächste Lieferung, Retoure) zur Verfügung.

Glossar

Ablageort

Datensatz, Ordner oder Laufwerk, in denen ein Dokument gespeichert wird

abschließen

Veranstaltungen, Termine, Projekte oder Einkauf unveränderbar machen

Administrator

Benutzer mit erweiterten Rechten

Adressaustausch

Export oder Import von Adressen zwischen zwei Systemen

AdresseAdresse

Datensatz in der Datenbank mit den Angaben zu einer Privatperson oder Firma

Adresskategorie

Kategorien für Adressen, die unter Administration > Einstellungen > Adresse festgelegt und aktiviert/ deaktiviert werden können, Mehrfachauswahl ist möglich. Gruppiert Adressen für die Suche.

AkontorechnungRechnung Akonto

Vorausrechnung über einen Teilbetrag einer Rechnung oder Sammelrechnung

aktivAktiv 32

Zustand einer Funktion, die zur Verfügung steht oder eines Datensatzes, der über die Standardsuche zu finden ist

Aktivitätmeldung

Eintrag auf der Wiedervorlage, der Datum und Uhrzeit haben kann, aber nicht muss. Erinnerungsfunktionen einstellen; Verfügbar mit Modul CRM plus

AlbumAlbum 32

Liste von Bildern und Grafiken unter dem Reiter Vorlagen. Verwendung in Textvorlagen, als Möbellager für Raumpläne etc.

Allgemeine DokumenteMDokumentenAblage Liste

Ablageort für Dokumente zum wiederholten Gebrauch unter Vorlagen > Dokumente > Allgemeine Dokumente

Allgemeine EinstellungenAdministration 32

Grundeinstellungen von Bp Event für das ganze Unternehmen unter Administration > Einstellungen

Angebotstext

Standardtext für Angebote, der in der Artikelbasis eingegeben wird

Anlass

Grund/Name für eine Veranstaltung

Anlassgruppe

Art der Veranstaltung

ArbeitsanweisungFormular 32

Veranstaltungsblatt, das an bestimmte Abteilungen gerichtet ist und einzelne Arbeitsschritte aufzählt (früher Laufzettel, Laufplan, Function)

Arbeitszeit

tatsächlich geleistete Zeit, kann vom Dienstplan abweichen

Artikelartikel 32

Artikel (Ware oder Dienstleistung), muss einer Artikelgruppe zugewiesen sein  und kann je nach Gruppenzuweisung andere Artikel als Komponenten enthalten oder in ihnen enthalten sein

Artikelgruppe

Gruppierung von gleichartigen Artikeln mit bestimmten Eigenschaften, Einstellung unter Administration > Einstellungen > Artikel

Artikelgruppenpaket

Zusammenstellung von bestimmten Artikelgruppen eines Vorgangs zur Info an definierte (Mitarbeiter-) Gruppen über Veranstaltungsblätter

Artikeltext (alt)

Früher Standardtext für Veranstaltungsblätter, ergänzt die Information aus der Langbezeichnung. Erscheint nicht in Angeboten, Verträgen und Rechnungen, heißt jetzt Ergänzungstext.

ArtikelzusatzMdetails 32

auszuweisender Inhaltsstoff, Allergen oder Zusatzstoff, der in einem Artikel enthalten ist, unter Artikel > Zusätze/Details; laut LMIV: glutenhaltiges Getreide, Eier, Erdnüsse, Milch, Sellerie, Sesam, Lupinen, Krebstiere, Fische, Soja, Schalenfrüchte, Senf, Schwefeldioxid, Sulfite,  Weichtiere

auflösenauffaechern 32

eine Gruppierung aufheben, Komponentenartikel (z.B. Arrangements) zerlegen und einzelne Datensätze wieder anzeigen

AusgabeeinstellungenAusgabevorlagen 32

Grundeinstellungen für den ganzen Betrieb mit Einstellungsmöglichkeiten zu Druckern, Wasserzeichen etc.

Auswahlliste

Liste mit vorgegebenen Werten für ein Eingabefeld, kann erweiterbar sein

BasisBasis 32

auf der Funktionsleiste Reiter für die wichtigsten Funktionen von Bp Event

Basispreis

Originalpreis, auf dem ein abgeleiteter Preis basiert

bedingte Formatierung

Formatierung von Wörter oder Zahlen abhängig von ihrem Wert

BemerkungTexte 32

Artikelgruppe zum Einfügen von Texten in Vorgängen und Karten

BenutzerBenutzer 32

Mitarbeiter/in des Benutzerbetriebes, der oder die mit Benutzername und Passwort in Bp Event angelegt sind

benutzerdefiniert

durch den Benutzer oder Benutzerbetrieb festgelegt

Benutzerfavoritenstar 32

benutzerdefinierter Reiter auf der Funktionsleiste mit häufig benutzen Funktionen

BenutzergruppeMGruppen 32

mehrere Benutzer, die bestimmte Berechtigungen haben und/oder für Gruppen-Benachrichtigungen zusammengefasst werden

BenutzerrolleM

Zusammenfassung von Aufgaben, Eigenschaften und Berechtigungen eines Benutzers

Benutzersicht

benutzerdefinierte Ansicht des InfoCenters, individuelle Einstellungen

BenutzervertretungMVertreter 32

Berechtigung eines Benutzers  oder einer Benutzergruppe zum Zugriff auf vertrauliche Datensätze in Abwesenheit des Besitzers

Berechtigung

Recht, einen Datensatz zu öffnen (sehen), ändern, drucken etc.

Besitzer

Benutzer mit der Berechtigung, die Rechte anderer Benutzer an einem Datensatz einzuschränken

BestandsartikelMartikel 32

Artikel, der abgerechnet, aber durch den Gebrauch nicht vernichtet wird (Ausrüstungsgegenstände, Mobiliar), Warnung bei Überbuchung des Bestandes in der Veranstaltung

BetriebMbetrieb 32

bei Modul Multibetrieb ein zu einem Unternehmen gehöriger Unterbetrieb

Client

Computerprogramm, das auf dem Endgerät eines Netzwerks ausgeführt wird und mit einem Server (Zentralrechner) kommuniziert

DatenblattDatenblatt 32

Textvorlage mit den wichtigsten Informationen zu einer Veranstaltung, Adresse, einem Projekt oder Artikel

DatenquelleDatenbank 32

Daten in unterschiedlichen Tabellen, die abgerufen und nach bestimmten Vorgaben gefiltert werden können

Datensatzsperre

verhindert, dass mehrere Benutzer gleichzeitig denselben Datensatz bearbeiten

DetailfeldTabellendetails 32

zu jeder Tabelle individuell konfigurierbare Datenfelder, die oft unter dem Menüpunkt Details erscheinen (Module CRM plus; Kalkulation, Artikeldetails und Rezepturen; Termine etc.)

DienstplanerMDienstplaner 32

Kalenderübersicht zur Zuweisung von Diensten an Mitarbeiter

DienstübersichtM

Übersicht über bereits zugewiesene Dienste

DokumentenpaketMDokumentenablage 32

Zusammenstellung von einzelnen Dokumenten, die zu einem einzelnen Datensatz oder unter Allgemeine Dokumente abgelegt sind

Druckereinstellungendrucker 32

Grundeinstellungen für Bp Event für den ganzen Betrieb

Dublette

doppelt vorhandener Datensatz

DublettenabgleichCheck For Duplicates 32

Suche nach und Zusammenlegung von Datensätzen mit identischen Werten in definierten Feldern

EinkaufMeinkauf 32

Einkaufsbestellung von Bedarfsartikel, die mehrere Lieferungen mit unterschiedlichem Liefertyp enthalten kann

EinkaufsartikelM

Grundlegende Artikel in Einheiten von 1kg oder 1l als Basis für die Rezeptierung

E-Mail-AblageMail ablegen 32

Ordner, in den E-Mails gespeichert werden können, ohne sie zu einem Datensatz abzulegen

EreignisMEreignis 32

Eintrag im Kalender für einen Feiertag oder eine Veranstaltung, die nicht vom Benutzerbetrieb selbst organisiert wird

Ergänzungstext

Standardtext für Veranstaltungsblätter, ergänzt die Information aus der Langbezeichnung. Erscheint nicht in Angeboten, Verträgen und Rechnungen (frühere Bezeichnung Artikeltext).

Exportexport 32

Datenübertragung an eine andere Datenbank, an Excel, an ein Kassensystem, Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft etc.S

extern

nicht für den Gebrauch in der Anwendung oder im Betrieb, sondern für Kundenausdrucke oder Schnittstellen

Externe Adressnummer

manuell zu vergebende Adressnummer, die in Bp nur gespeichert aber nicht vergeben wird (Kundennummer, FiBu-Export)

FeldkatalogFeldkatalog 32

Liste der vorhanden Tabellen und Datenfelder

FiBu-PaketS

mehrere Rechnungen/Zahlungen, die gleichzeitig an die FiBu exportiert werden

FilterFilter 32

Auswahlkriterien für die vorhandenen Datensätze

Firewall

Sicherungssystem, das ein Rechnernetz oder einen einzelnen Computer vor unerwünschten Netzwerkzugriffen schützt

FormelkatalogFormelkatalog 32

Liste der vorhanden Formeln

Freifeld

benutzerdefiniertes Eingabefeld

Freischaltung

Freigabe einer Lizenz oder eines Moduls durch Bankettprofi

Funktionsleistesubmenu

Leiste am oberen Bildrand des Bp Event mit Schnellzugriff und Reitern für die Funktionen. Über jede Oberfläche erreichbar.

GästelisteMGaesteliste 32

Liste von Namen im Vorgangstyp Bestellung als Basis für den Druck von Tischkärtchen etc.

Globales Info Centerinfocenter 32

über den Schnellzugriff zugängliches Fenster mit benutzerdefinierten Sichten des Kalenders und der Wiedervorlage sowie weiteren benutzerdefinierten Reitern für wichtige Listen, Webseiten, oder Dokumenten

GruppensichtMGruppen 32

für eine bestimmte Benutzergruppe verfügbare Sicht des Globalen Info Centers

Hauptlieferantstandard lieferant

bevorzugter Lieferant für einen Artikel oder Artikelgruppe, als Filter im EinkaufM

Hilfsprogrammehilfsprogramme 32

4D-Hilfsprogramme zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Grafikbearbeitung unter dem Reiter Hilfe

ICinfocenter 32

Info Center

Info Center-Liste

Liste, die im Info Center als Datenquelle zur Verfügung steht

Interne Nachrichtmail 32

Betriebsinterne Nachricht an andere Benutzer unter dem Reiter Kommunikation oder direkt aus einem Datensatz (Adresse, Artikel, Veranstaltung etc.)

interner Artikeltext

Standardtext zur Beschreibung von Artikeln in internen Veranstaltungsblättern

interner PersonalvorgangMAngebot Intern Personal 32

interner Vorgang zur Planung und Einteilung von Personal

interner VorgangMAngebot Intern 32

Buchung von Artikeln, die nicht abgerechnet werden und in  extern sichtbaren Vorgängen nicht erscheinen

JobJob 32

einzelner, geschlossen vom Betriebssystem im Hintergrund auszuführender Auftrag

KalkulationMKalkul 32

Berechnung von Kosten und Mengen zu Planungszwecken unter Veranstaltung > Kalkulation

KommunikationBriefe 32

Reiter für E-Mail, Briefe, Interne Nachrichten,  Verteilerlisten, Kontaktnotizen und Abwesenheitsnotizen

KomponentenartikelKomponenten 32

Artikel, der andere Artikel enthält (Rezept, Menü, Büffet, Arrangement)

komprimierenverdichten 32

auf einer Liste  die Bemerkungen und Artikel mit Anzahl oder Preis "0" löschen und gleiche Artikel zusammenfassen

KontaktnotizMkontakt notiz 32

Dokumentation von Kundenkontakten, Teil des Moduls CRM plus

Kontextmenü

Softwaremenü mit je nach Kontext unterschiedlichen Aktionen, das durch Rechtsklick auf ein Feld oder eine Oberfläche aktiviert wird

Lagerartikel

in Abgrenzung zu frischen Artikeln, die nur für den aktuellen Bedarf gekauft werden solche, die auf Vorrat eingekauft werden (Gewürze, Nudeln, Mehl) unter Artikel > Zusatzinfos > Einkauf aktivieren > Lagerartikel

Langbezeichnung (alt)

Früherer Standardtext von Artikeln oder Räumen für Rechnungen, Verträge und interne Arbeitsanweisungen, heißt jetzt Rechnungstext

LMIVM

Lebensmittelinformationsverordnung, EU-Regelung zur Kennzeichnung von Lebensmitteln

LieferantenartikelAdresse 32

Artikel eines Lieferanten mit definiertem Inhalt und Preis

LieferserieMLieferservice 32

regelmäßige Termine für Anlieferungen durch einen Lieferanten

LieferservicebestelltypM

Oberbegriff für Lieferung, Pfandabrechnung und Retoure im Lieferservice

LiefertypM

Stand der Bestellung im Einkauf

Liste

Zusammenstellung von Daten aus einer oder mehreren Tabellen des Bp Event

Matchcode

Zeichenkette, die einen (nicht notwendigerweise vollständigen aber fehlerfreien) Suchbegriff darstellt

Menükartentext

Standardtext für Menükarten zu Veranstaltungen

Menüpunkt

Unterteilung der seitlichen Navigation eines Datensatzes

Mietartikel

PersonalartikelM oder BestandsartikelM, für eine Veranstaltung zur Ergänzung des eigenen Bestands eingekauft/gemietet

ModulM

Erweiterung der Bp Event Software

MultibetriebMbetrieb 32

Unternehmen mit mehreren Betrieben und unterschiedlichen Rechnungskreisläufen

Navigation

linke Randleiste eines Datensatzfensters mit den verfügbaren Reitern, z.B. Basis, Details, Zusätze, Kontakte

NetzwerkMVerkAdressen 32

Verknüpfungen zwischen Adressen

ODBC

Open Database Connectivity, eine standardisierte Datenbankschnittstelle, die SQL als Datenbanksprache verwendet

Optionenicon optionen 32

Reiter für Benutzereinstellungen

PapierkorbPapierkorb 32

E-Mail-Ablage, in der E-Mails für ein endgültiges Löschen gesammelt werden

PDFpdf 32

Portable Document Format, ein plattformunabhängiges Dateiformat für Dokumente

PersonalartikelM

Rollenartikel oder Mitarbeiter

PersonalrolleM

definiert Aufgaben, Eigenschaften und Berechtigungen eines Mitarbeiters für die Dienstplanung

PersonalvorgangMAngebot Extern Personal 32

jeder Vorgang der mindestens einen Personalartikel enthält

Pflichtfeld

Eingabefeld, das ausgefüllt sein muss, damit der Datensatz gespeichert werden kann. Meist im Datensatz unterstrichen dargestellt

phonetische Suche

Suche nach ähnlich klingenden Wörtern und Lauten

PLU

Price Look-Up code, Identifikationsnummer für Produkte

PNG

Portable Network Graphics, ein Grafikformat für Rastergrafiken

Port

Teil einer Netzwerk-Adresse

Preisschiene

Möglichkeit zur Preisstaffelung (EK, VK, VKN etc)

Probedruck

Druckvorschau eines Dokumentes ohne Ausgangsdatum

ProtokollFehlerprotokoll 32

Änderungsprotokoll, Fehlerprotokoll, Log, Historie

ProzessMProzess 32

Definierter Ablauf von einzelnen Arbeitsschritten

ProzessvorlageMProzess Vorlage 32

Beschreibung/Dokumentation eines Geschäftsprozesses (früher: Prozess), kann als ausgedruckte Vorlage oder Arbeitsablauf für einen Prozess dienen

RechenblattRechenblatt 32

Beim Erstellen des Rechenblattes wird die Kundenrechnung erstellt. Eine automatische Rechnungsnummer wird vergeben, Ausgangsdatum und Zahlungsziel werden ermittelt.

Reiter

Unterteilung der Funktionsleiste zur thematischen Gruppierung der Funktionen

Rechnungstext

Standardtext von Artikeln oder Räumen für Rechnungen, Verträge und interne Arbeitsanweisungen (Früher Langbezeichnung)

ReservierungslisteGaesteliste 32

als Bestellung anzulegende Liste von Reservierungen zu einer Veranstaltung mit optionaler TicketbuchungM und TischreservierungM

Ringschluss

fehlerhafte Verschachtelung innerhalb eines Datensatzes, der sich auf einer anderen Ebene selbst enthält

RTF

Rich Text Format, ein Dateiformat für Texte, das als Austauschformat zwischen Textverarbeitungsprogrammen dient

SammelrechnungSammel Rechnung 32

Rechnung über mehrere Teilrechnungen, die nicht unbedingt zu derselben Veranstaltung gehören

Schnellzugriff

auf der Funktionsleiste ganz links der Zugriff auf die wichtigstene Funktionen über Icons (Globales Info Center, Benutzerfavoriten, E-Mail-Eingang, Interne Nachrichten, Ereigniskalender)

SchnittstelleS

Verbindungsstelle zwischen Bp Event und anderen Softwaresystemen zum Austausch von Daten

Selbstsuchende Liste (ssl)

Liste mit festgelegten Suchkriterien, die durch einen Klick oder duch Eingabe eines weiteren Parameters ausgeführt wird

Sepa

Single Euro Payments Area, Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

Serienbrief

an mehrere Adressen gesendeter, personalisierter Brief

SerienkopieKopie 32

Mehrfachkopie eines Datensatzes

Server

bei Server-Client-Installationen der Computer, der den Clients das Programm zur Verfügung stellt

Service-Client

Prozess der zusammen mit dem Bp Event Server läuft. Der Service Client ist für die Ausführung von Jobs (z.B. Datensicherung) und  Webserver erforderlich

Servicetext

Standardtext für Arbeitsanweisungen für den Servicebereich

SMTP

Simple Mail Transfer Protocol, ein Protokoll zum Austausch von E-Mails in Computernetzen

Sortierung

Festgelegte Reihenfolge

SQL

Structured Query Language,  eine Datenbanksprache zur Definition von Datenstrukturen in relationalen Datenbanken sowie zum Bearbeiten (Einfügen, Verändern, Löschen) und Abfragen von darauf basierenden Datenbeständen

Standardeinstellungen

vorgegebene Werte, die durch Betriebseinstellungen oder Benutzereinstellungen überschrieben werden können

Standardliste

Liste, die bei jeder Installation mitgeliefert wird und nicht geändert oder gelöscht werden kann

Standardszenario

Szenario, das bei jeder Installation mitgeliefert wird und nicht geändert oder gelöscht werden kann

Standardveranstaltungsblatt

Veranstaltungsblatt, das bei jeder Installation mitgeliefert wird und nicht geändert oder gelöscht werden kann

Status

Stadium, Zustand einer Veranstaltung, einer Aktivität, eines Vorgangs oder Termins

Statusdatum

Datum, zu dem ein Status ausläuft oder fällig wird, beeinflußt die Darstellung eines Datensatzes im Kalender und der Wiedervorlage

Stichwort

erweiterbare Liste für die Sortierung von Adressen mit Datum und freiem Text

Synchronisation

Übertragung von Daten von BANKETTprofi auf ein mobiles Endgerät

Systemvoraussetzungen

Hard- und Softwareanforderungen

Szenarioszenarienverwaltung

Beschreibung/Aufzeichnung einer möglichen Situation/ eines Anwendungsfalles. Paket von Vorlagen, Detailfeldern, Formeln, Artikelgruppen und -Paketen etc. für den dafür vorgesehenen Anwendungsfall. Beim Import werden automatisch alle relevanten Daten eingespielt.

TAPItapi

Telephony Application Programming Interface, Programmierschnittstelle für Telefonieanwendungen

TastaturkürzelHotkey 32

Tastenkombination für bestimmte Steuerbefehle

TCP

Transmission Control Protocol, ein Netzwerkprotokoll, das definiert, auf welche Art und Weise Daten zwischen Computern ausgetauscht werden sollen

temporäre Adresse

Kundenname für Tischreservierung ohne Anlage einer vollständigen Adresse

TicketingveranstaltungMticketing

Veranstaltung mit Eintrittskarten

TischplanMtischreservierung 32

Grafik  zur Darstellung der Lage von Tischen und Stühlen im zugehörigen Grundriss des Raumes

Tischreservierungsveranstaltung

generelle Angabe von Zeiten, Räumen, Details zu Tischreservierungen an einem bestimmten Datum

TrenntextTrenntexte 32

Zeichen oder Text zwischen Gruppen von Posten in Angebot, Karte etc.

Umgebungsvariableicon optionen 32

konfigurierbare Variablen

Unicode

internationaler Standard, in dem ein digitaler Code für jedes sinntragende Schriftzeichen oder Textelement festgelegt wird

Unternehmen

Einzelbetrieb oder die alle Betriebe umfassende Organisation

UUID

Universally Unique Identity Number

Veranstaltungsvorlagevorlage va 32

Musterveranstaltung mit vorbelegten Feldern, deren Kopie mit den aktuellen Daten überschrieben werden kann

Verarbeitungszweck

Zweck einer möglichen Kundenkommunikation, der der Kunde zustimmen kann

VerbrauchsartikelM

Einkaufsartikel zum Verbrauch, in Abgrenzung zu Bestandsartikel oder Mitarbeiter

verdichtenverdichten 32

auf einer Liste  die Bemerkungen und Artikel mit Anzahl oder Preis "0" löschen und gleiche Artikel zusammenfassen (komprimieren)

VerknüpfungVerknuepfen 32

Beziehung zwischen Datensätzen, z.B. einer Adresse zu einer Veranstaltung, gebuchten Artikel, angelegten Aktivitäten; Vorgängen und Ablaufpunkten

VerteilerlisteVerteilerliste 32

Liste von E-Mail Adressen, an die gleichzeitig eine E-Mail oder Interne Nachricht gesandt wird

vertraulichVertraulich 32

Status eines Datensatzes mit beschränktem Leserecht nur für den Besitzer und dessen Vertreter

VertreterMVertreter 32

Benutzer mit Berechtigung für vertrauliche Datensätze eines anderen Besitzers

VerzeichnisVerzeichnis 32

Sortiervorrichtung in Betriebssystemen, Ordner, Ablage

VerzeichnisobjektVerzeichnis Objekt 32

Datei, Verknüpfung oder jedes andere Objekt, das einem Verzeichnis zugeordnet ist

Volltextsuche

Auffinden von Texten in einer Vielzahl gleicher oder verschiedenartiger Dateien

VorgangMAngebot

benutzerdefinierter Teilbereich einer Veranstaltung zur Untergliederung, z.B. Empfang, Mittagessen, Kaffeepause oder Speisen, Getränke, Technik; Oberbegriff für Angebot, Bestellung, Rechnung

VorlageVorlagen 32

Muster zur ständig wiederkehrenden Anwendung Beipiel: Briefe, E-Mails, Angebot bis Rechnung, Veranstaltungen

Wiedervorlage

Auflistung der fälligen Aktivitäten und aller mit dem Hinweis "Wiedervorlage" und einem Datum versehenen Datensätze

WörterbuchMuebersetzen 32

benutzerdefinierte Liste von Übersetzungen

XML

Extensible Markup Language, Auszeichnungssprache zur Darstellung hierarchisch strukturierter Daten in Form von Textdateien

Zeitbezug

Bindung von Preisen an bestimmte Nutzungszeiträume (Abrechnung nach Tag/Stunde etc)

Zeitstempelstamp 32

Tastaturkürzel shift F2 zum Einfügen von Benutzername, Datum und Uhrzeit in einem Eingabefeld

zurücksetzendelete 32

Änderungen rückgängig machen und Daten mit dem Stand des letzten Speicherns oder einem Standardwert speichern

ZusätzeZusaetze 32

weitere Informationen zu einem Datensatz/Adresse/Artikel

Anleitungen für Anwender

Hier finden Sie konkrete praktische Anleitungen und hilfreiche Tipps.

Bp Event 12

Bp Event 12

Kennenlernen

Jetzt lesen

Adressen

Adressen

Anlegen, Importieren, Ändern

Jetzt lesen

Artikel

Artikel

Anlegen & Einfügen

Jetzt lesen

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Planen & Durchführen

Jetzt lesen

Zeitplanung

Zeitplanung

Optimal nutzen

Jetzt lesen

Kommunikation

Kommunikation

E-Mails & Briefe versenden

Jetzt lesen

Benutzer einstellen

Benutzer einstellen

Individualisieren

Jetzt lesen

Organisation

Organisation

Nützliche Werkzeuge

Jetzt lesen

Tischreservierung

Tischreservierung

Alles rund ums Reservieren

Jetzt lesen

Einkauf

Einkauf

Intelligent einkaufen

Jetzt lesen

Produktion WebApp

Produktion WebApp

Nachhaltig produzieren

Jetzt lesen

Glossar

Glossar

von A bis Z

Jetzt lesen

Wir verwenden nur essentielle Cookies
Wir nutzen auf unserer Website KEINE Tracking- und Werbecookies, sondern ausschließlich solche, die für den Betrieb der Seite erforderlich sind.